Unsere Geschichte

Als steirischer land-, und forstwirtschaftlicher Betrieb leben wir mit und von der Natur. Unter Einbeziehung ökologisch nachhaltiger Bewirtschaftungsmethoden bearbeiten wir seit Generationen mit viel Handarbeit unseren Hof. 

Aus heutiger Sicht ist schwer nachvollziehbar, ab wann bereits eine Bewirtschaftung eines Hofes an dieser Stelle bestanden hat. Bei Ausgrabungen wurden im umliegenden Bereich römische Grundmauern gefunden. Die Fundstücke sind u.a. im Römermuseum der Gemeinde Södingberg öffentlich zugänglich. Historisch abgesichert ist, durch den Rechtsstreit des Stiftes Rein mit dem Kloster St. Lamprecht im Jahr 1103 ein Bestehen der damaligen Weingärten und Ansiedlung. Unter Abt Petrus (im Jahr 1389) wurde die klösterliche Eigenwirtschaft größtenteils aufgelöst und an Bauern gegen Zins verliehen.

Als Teil des Stiftes Rein ließ Abt Georg Freyseisen im Jahre 1586 einst den ehem. Münichhof erbauen. Daher blickt der Münichhof auf eine lange, teils auch turbulente Geschichte zurück. Die sagenumwobenen Erzählungen machen neugierig der Geschichte auf den Grund zu gehen. Ergänzende Informationen können in den Büchern von Hr. Prof. Dr. Ernst Lasnik oder tw. in den Büchern von Pater Clemens J. Brandtner nachgelesen werden.

Verbinden Sie Ihren Kernöl-Einkauf mit einer kurzen Geschichtstour bei uns!


Wir freuen uns Ihnen ausgehend von den römischen Fundstücken über die schaurigen Zeiten der Gerichtsbarkeit bis zur Sagengeschichte rund um den Münichhof einen kleinen Streifzug durch die Geschichte unseres Hofes zu geben.

Auch wenn derzeit nicht, wie in der Sage "der Spuk vom Münichhof" beschrieben, die Gegenstände bei uns in der Luft schweben ist die Geschichte nicht stehen geblieben. Wir bewirtschaften den Hof bereits in der 5. Generation und freuen uns in Kooperation mit der Natur bestmögliche Produkte für Sie verarbeiten zu können.

Opa Alexander hat vor vielen Jahren mit der Kernölproduktion begonnen und viel Wissen für die Herstellung von Qualitätsöl gesammelt. Die geschmackliche Qualitätssicherung hat er auch im Rahmen des Projektes "Höherqualifizierung steirisches Kürbiskernöl" als Verkoster mitgestaltet. Oma Ingrid zaubert mit dem Kernöl die besten Gerichte. Ob Süßes oder Salziges - sie verwöhnt die Großfamilie und Freunde immer mit großer Liebe.

Reinhard und Regina bewirtschaften seit 2012 im Einklang mit der Natur und der Geschichte gemeinsam den Betrieb. Sie lieben es neue Produkte zu entwickeln und zu verwerten was der Hof hergiebt. Von Kernölseife, Schlehdornlikör bis zu den Steirer Nachos werden sie vor allem rund um den Kürbis sehr kreativ.

Die beiden Kinder Leo und Elisa helfen mit Freude und Fleiß in der Landwirtschaft mit. Am liebsten sind sie beim Kürbisschupfen und Maistrocknen dabei.

Unser gutmütiger und kinderliebende Hund Portos kündigt uns Ihren Besuch an.

EINDRÜCKE von unserem HOF